Leseförderung
 
Leseförderung1
 

Klassensieger stehen fest

Leni und Lotta aus dem Jahrgang 4 haben sich qualifiziert

Auch in diesem Jahr mussten wir leider auf die liebgewonne Tradition des schulinternen Lesewettbewerbs pandemiebedingt verzichten.
Im Jahrgang 4 haben die Kinder innerhalb des Klassenverbands Kriterien des guten Vorlesens erarbeitet und sich gegenseitig dem Wettbewerb gestellt.
In beiden Klassen traten viele gute Leserinnen und Leser an, so dass es ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen bei der Auswertung der Punkte gab.
Als Klassensiegerinnen qualifizierten sich Leni Schulze (4a) und Lotta Zurhelle (4b) für den Vorentscheid des kreisweiten Lesewettbewerbs. Der Vorauscheid für Lippetal findet am Donnerstag, den 31. März 2022 um 10:00 Uhr im Onlineformat statt. Auf dieser Wettbewerbsstufe treten unsere Schülerinnen gegen die Klassensieger des Jahrgangs 4 der anderen Lippetaler Grundschulen an. Die beste Leserin/ der beste Leser darf dann ihr/sein Können beim Endausscheid in Soest unter Beweis stellen.
Wir drücken beiden Mädchen feste die Daumen und wünschen Ihnen für den Vorentscheid starke Nerven, die nötige Ruhe und viel Freude beim Vorlesen.

Nina Weger liest aus dem Buch "Der kleine Räuber Rapido"

Online-Lesung macht Autorenlesung möglich

Im Rahmen der Leseförderung als wesentlicher Grundlage von Medienkompetenz organisiert das Medienzentrum des Kreises Soest regelmäßig Autorenlesungen an Schulen im Kreis Soest. Dazu werden Schriftstellerinnen und Schriftsteller üblicherweise zu mehrtägigen Lesereisen eingeladen, um in dieser Zeit verschiedene Schulen zu besuchen. Aufgrund der derzeitigen Einschränkungen ist es auch dieses Jahr gelungen, durch eine Online-Lesung eine Autorin digital in die Schule zu laden.
Frau Nina Weger (Kinderbuchautorin) war am 02. Juni 2021digital zu Gast in der St. Ida-Schule und hat den Kindern der Jahrgänge 1 und 2 eine große Freude bereitet. Sie las fünf Kapitel aus ihrem Buch "Der kleine Räuber Rapido" vor. Alle Kinder konnten in ihren Klassenräumen bleiben und von ihrem Sitzplatz aus den spannenden Geschichten der Autorin lauschen. Die Kinder waren nicht nur von den Abenteuern des kleinen Räubers begeistert. In der anschließenden Fragerunde mit Frau Weger ließen sie sich von der Autorin erklären, wie sie es schafft, die Personen des Buches durch ihre Stimme zum Leben zu erwecken. Erstaunt hörten die Kinder, dass auch eine Autorin regelmäßig das Vorlesen übt und bei einem Stimmtrainer lernt, ihre Stimme schonend einzusetzen. Durch die lebendige Art des Vorlesens von Frau Nina Weger, der spannenden Abenteuer des kleinen Räubers und des anschließenden Gesprächs mit der Autorin war trotz des Online-Formats eine schöne und sehr persönliche Atmosphäre in den Klassenräumen der Kinder zu spüren. Mit Spannung erwarten die Kinder nun die Vorlesezeit mit ihren Klassenlehrerinnen. Selbstverständlich wollen alle Kinder wissen, wie die Geschichte weitergeht.

Leseförderung2
 
Leseförderung3
 
Leseförderung4
 
Leseförderung5
 
Leseförderung6
 

Leseförderung durch Antolin

"Antolinstunde" ist fester Bestandteil im Stundenplan

Alle Jahrgänge der St. Ida-Schule arbeiten im Rahmen der Leseförderung mit dem Online-Programm "Antolin". In der fest im Stundenplan verankerten "Antolinstunde" haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ein selbstgewähltes Buch zu lesen und dieses anschließend im Programm am Computer zu bearbeiten. Im "Antolin" können die Kinder auf ein Verzeichnis von Kinder- und Jugendbüchern zugreifen. Sie finden dort eine sehr große Vielfalt von Quizfragen zu altersgerechter Literatur, die zur Bearbeitung bereitgestellt werden. Die Kinder beantworten diese, auf ihr Buch abgestimmte Fragen und erhalten bei richtigen Antworten entsprechende Punkte. Die Summe der Punkte am Ende eines Quiz werden für das Kind als auch für die Lehrkraft als sogenannter Lesefleiß festgehalten.
Um eine kontinuierliche Arbeit mit dem Programm zu gewährleisten, stellt die Schule für jedes Kind einen individuellen Zugang zum Programm her. Die Schülerinnen und Schüler können mit diesem Zugang sowohl in der Schule als auch von zu Hause aus im "Antolin" arbeiten.
Der Lesefleiß und die verschiedenen Anforderungsbereiche der Kinder- und Jugendbücher werden im Unterricht gemeinsam besprochen und reflektiert. 

Erzählzelt

Das Erzählzelt ist ein Erzählprojekt zur Sprach- und Leseförderung für Kindertagesstätten und Grundschulen. Mehrere Erzieherinnen der Katholischen Kindergärten in Herzfeld haben in der Vergangenheit eine Ausbildung zur Märchenerzählerin absolviert. Sie laden auch unsere Klassen 1 und 2 ins Erzählzelt im Kindergarten ein und entführen uns in die spannende Welt der Geschichten und Märchen.

Klassensieger Jahrgang 4

Qualifiziert für den Vorentscheid 2022
Klasse 4a: Leni Schulze
Klasse 4b: Lotta zur Helle

Medienzentrum des Kreises Soes

Das Lesefestival findet jedes in Zusammenarbeit mit dem Medienzentrum des Kreises Soest statt.
Wir bedanken uns beim Medienzentrum für die tolle Unterstützung im Bereich der Leseförderung!

Antolin

Bildnachweis: www.antolin.de